NO REGRET IF ONLY 

at Galerie Hilger Next (2020)

 

 

Anita Schmid beschäftigt sich mit den scheinbaren Gegensätzen von Innen- und Außenräumen, rationalen und emotionalen Wahrnehmungsstrukturen und begibt sich damit auf die Suche nach einer universellen, übergeordneten Matrix, der immer geltenden Verbindung zwischen Materie und Geist, Natur und Kultur.
Dabei untersucht Schmid Verhältnisse, Strukturen, Matrixen, Systeme und Verbindungen von figurativer und abstrakter Wahrnehmung. In der Arbeit „Point of Expansion“ (2019) kombiniert die Künstlerin die Materialien Marmor, Spiegel und Glas zu skulpturalen Bildern. Die Formen in den Arbeiten reflektieren, so wie der Spiegel selbst, die innewohnende Geometrie der Dinge, die dem Menschen seit Jahrhunderten eine Basis liefert und die Wildheit der Natur scheinbar rational erfassen und beschreiben lässt. Diese geometrische Anordnung der Natur stellt Anita Schmid in den Mittelpunkt ihrer aktuellen fotografischen Serie von Pflanzen in ihrer lust- und kraftvollen Fülle. Sie kommt ohne Inszenierung aus und öffnet durch die an Malerei erinnernden Kompositionen, eine visuelle Dimension und Wahrnehmungsebene; der Matrix der Materie: „Sexy Plants“!

 

 

 

SEXY PLANTS (Serie 1-7) (2019)

Pigmentprint/ Hahnemühle Fine Art Baryta

Auflage 5+2AP

100x67 cm

Ansicht Hilger1.jpg
3Plant100x67a.jpg
7Plant100x67a.jpg
2Plant100x67.jpg
5Plant100x67a.jpg
1Plant100x67.jpg

 

POINT OF EXPANSION (2019)

118x94 cm (4 teilig)

Marmor, Spiegel, Glas

AnitaSchmid_Point of Expansion.png